2017 – Bücher können Brücken bauen

Auch im 17. Jahr ihres Bestehens bleibt die Europäische Kinder-und Jugendbuchmesse ihrer Philosophie und ihrer Zielsetzung treu, eine Kommunikationsbühne zu sein, die  mit hohem  literarischen Anspruch Leseförderungs- und literarische Bildungsprogramme vorstellt und vermittelt.

Angesprochen sind vorrangig jugendliche Leser, die in Veranstaltungen mit internationalen Autoren und Illustratoren in Dialog treten können, aber auch Erwachsene, die in Foren, Diskussionen und Fortbildungsveranstaltungen Impulse zur literarischen Vermittlung erhalten.

Seit Jahren unterstützt die Buchmesse die Frankreichstrategie des Saarlandes. In diesem Herbst liegt ein besonderer Fokus auf Veranstaltungen mit französischen Autoren und Illustratoren. Bienvenue!

Integration ist ein konstanter und wichtiger Schwerpunkt der Messe. Mehrsprachige Lesungen, mehrsprachige und fremdsprachige Bücher in der Bücherschau und die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, beispielsweise der Flüchtlingshilfe, helfen Schwellenängste abzubauen.

Alle Besucher können an sämtlichen Veranstaltungen im Rahmen der Messe (so sie nicht ausgebucht sind) teilnehmen und zahlen dafür pro Person und Tag eine Teilnahmegebühr von 1,50 Euro. Kleinkinder sind davon ausgenommen.

Seien Sie also herzlich willkommen – und vor allem seien Sie neugierig auf Bücher!


Ausschreibung Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis 2017

litpreisplakat

Die Voraussetzung für die Prämierung im Jahr 2017 ist eine aktuelle Veröffentlichung in Deutschland im Zeitraum Mai 2016 bis April 2017. Der Text darf noch nicht in die andere Sprache übersetzt sein.

Der Preis will zugleich eine Unterstützung bei den Bemühungen um eine Übersetzung des Werkes in die jeweils andere Sprache leisten.

Die jugendliterarischen Texte sollen 2017 der Kategorie erzählendes Jugendbuch und Graphik Novel  (12-15 Jahre) zugeordnet sein.


Letzter Vorschlagstermin war der 05. Oktober 2016.