Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017 steht fest

Die unabhängige deutsche und französische Jury hat entschieden. Die Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017 umfasst 6 deutsche und 6 französische Titel. Die jugendliterarischen Texte sind der Preiskategorie „Erzählendes Jugendbuch“ zugeordnet.

Nominierungen für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017

deutschsprachige Bücher

Gernot Griksch
„Ghetto Bitch“
(Dressler Verlag),


Mario Fesler
„Lizzy Carbon und der Club der Verlierer“
(Magellan)


Angela Mohr
„Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen“
(Arena Verlag)


Marlene Röder
„Cache“
(Fischer KJB Blaues Band)


Oliver Schlick
„Miranda Lux: Denken heißt zweifeln oder warum jede Geschichte zwei Seiten hat“
(Ueberreuter Verlag)


Heidrun Wagner
„Wenn du vergisst“
(Oetinger34)


französischsprachige Bücher

Muriel Zürcher
„Robin de Graffs“
(Editions Thierry Magnier)


Jo Witek
„Le Domaine“
(Actes Sud Junior)


Emmanuel Bourdier
„Le caméléon et les fourmis blanches“
(La Joie de Lire Editions)


Jean-ChristopheTixier
„Traqués sur la lande“
(Rageot Editeur)


Coline Pierré
„Ma fugue chez moi“
(Editions du Rouergue)


Nathalie Stragier
„Ne ramenez jamais une fille du futur chez vous“
(Syros Jeunesse)


Der junge Deutsch-französische Jugendliteraturpreis ist ein Staatenpreis für zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich und wird jährlich für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur verliehen.
Hiermit will die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken, getreu ihrem Motto „Bücher bauen Brücken“, dem Publikum in Frankreich und Deutschland aufstrebende Talente des jeweiligen Nachbarlandes vorstellen und fördern.“, erklärt Yvonne Rech, Geschäftsführerin der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken.
Ziel des Preises ist es, das Verständnis für Kultur und Gesellschaft des Nachbarlandes zu stärken und den literarischen Brückenbau intensiver ins Bewusstsein zu bringen.„, so Doris Pack.

Die Preisverleihung findet am 19. Mai 2017 um 11 Uhr im Festsaal der Saarländischen Staatskanzlei in Saarbrücken statt.

» Booklet 2017

» Plakat Shortlist 2017

» Pressemitteilung Shortlist 2017