Gilles Buscot & Isabelle Schaller

Die deutsche Shortlist als Unterrichtsobjekt

Impulsatelier mit deutschen und französischen Studierenden | Universitäten Straßburg & Heidelberg | DEU | ERW

FR 14.10. | 16.00 Uhr

An den Unversitäten Heidelberg und Straßburg wird die deutsche Shortlist des Deutsch-Französsichen Jugendliteraturpreises im Studium verwendet – teils bilden die Studierenden nach bestimmten Kriterien ihre eigene Auswahl aus den Titeln, wobei dann manchmal überraschende “Preisträger” gekürt werden. Wie sich das Ganze vollzieht, erfahren Interessierte in diesem Impulsatelier mit deutschen Studierenden (der Romanistik) und französischen Studierenden (Master des métiers de l’édition) – Fragen und Diskussionen sind höchst erwünscht.

Gruppenanmeldung bitte per Email an:
info(at)buchmesse-saarbruecken.eu

In Kooperation mit den Universitäten Heidelberg & Straßburg

<Zurück